© 2015 by Corporate-Health-Germany Ltd.

Allgemeine Teilnahmebedingungen

1. Anmeldung

Ihre   Anmeldung   zu   unseren   Ausbildungen,   Weiterbildungen,   Seminaren   und   Trainings   ist   ausschließlich   schriftlich   möglich.   Hierfür nutzen   Sie   bitte   unser Anmeldeformular,   welches   Ihnen   auf   jeder   Produktseite   als   PDF-Download   zur   Verfügung   steht.   Ihre Anmeldung wird   durch   unsere   Bestätigung   verbindlich.   Bitte   beachten   Sie,   dass   Sie   bei   der   Beantragung   von   öffentlichen   Fördermitteln   diese ZUERST   beantragen   müssen,   ehe   Sie   Ihre Anmeldung   einreichen,   da   die   Fördermittel   sonst   nicht   von   uns   verrechnet   werden   können. Anmeldungen   werden   nach   postalischem   Eingang   berücksichtigt,   sofern   Plätze   begrenzt   sind,   wird   der   Platz   nach   Posteingang vergeben.   Für   den   Fall,   dass   Sie   gewisse   Unterlagen   zusätzlich   zur Anmeldung   als   Nachweis   einreichen   müssen,   wird   Ihre Anmeldung   erst   mit   Vorlage aller relevanten Unterlagen verbindlich.

2. Zahlungsbedingungen

Wir   bieten   Ihnen   grundsätzlich   die   Zahlung   per   Rechnung   an,   zusätzlich   werden   bei   einzelnen   Angeboten   auch   Ratenzahlungen   von   6   Raten   bzw.   12 Raten   monatsweise   angeboten.   Wir   behalten   uns   ausdrücklich   das   Recht   vor,   Teilnehmer   von   Veranstaltungen   auszuschließen,   sofern   die   Gebühren nicht   bezahlt   sind.   Sollte   eine   Ratenzahlung   vereinbart   sein,   behalten   wir   uns   das   Recht   vor,   die   Teilnahme   an   Präsenzen   von   jeweilig   fälligen   Raten abhängig   zu   machen.   Die Ausstellung   von   Zertifikaten   und/oder   Zeugnissen   setzt   die   vollständige   Zahlung   aller   Gebühren   voraus. Alle   Rechnungen   sind innerhalb   von   7   Tagen   zahlbar   ohne Abzüge.   Sofern   Sie   Fördermittel   beantragt   haben   muss   Ihr Anteil   vollumfänglich   in   einer   Zahlung   bei   uns   eingehen, da    wir    ansonsten    die    jeweilige    Förderung    mit    den    entsprechenden    staatlichen    Stellen    nicht    abrechnen    können    und    somit    die    Fördermittel    nicht verrechnen können. Eine Ratenzahlung ist somit bei der Nutzung von staatlichen Förderungen grundsätzlich ausgeschlossen.

3. Rücktritt und Kündigung, Versand von Studienunterlagen, Umbuchung von Terminen

Sollten Sie von einer Veranstaltung zurücktreten wollen, so gelten die folgenden Fristen: Über 8 Wochen vor Beginn:           15 % der Gebühren Bis 8 Wochen vor Beginn: 25% der Gebühren Bis 2 Wochen vor Beginn: 50% der Gebühren Bis 1 Woche vor Beginn: 75% der Gebühren Bei späteren Absagen: 100% der Gebühren Ein   Rücktritt   von   unseren   Fernausbildungen   ist   ausschließlich   innerhalb   von   14   Tagen   nach   Anmeldebestätigung   möglich.   Erst   nach   Ablauf   dieser   Frist erfolgt der Versand der Studienunterlagen. Mit Zugang der Studienunterlagen ist ein Rücktritt vom Studienangebot ausgeschlossen. Umbuchungen   auf   andere   Termine   sind   nach   vorheriger   Absprache   bis   maximal   4   Wochen   vor   Veranstaltungsbeginn   möglich.   Hierfür   erheben   wir   eine Aufwandspauschale i.H.v. 10% der Veranstaltungsgebühr. Es   wird   ausdrücklich   darauf   hingewiesen,   dass   eine   Kombination   verschiedener   Rabatte,   Sonderaktionen   und   Förderungen   ausgeschlossen   ist.   Ebenso ist die Nutzung des Bildungsschecks NRW für alle Studenten, egal in welcher Form diese eingeschrieben sind, ausdrücklich ausgeschlossen.

4. Ausfall von Veranstaltungen

Sollte   eine   Veranstaltung   ausfallen,   so   bieten   wir   Ihnen   kostenfrei   Ausweichtermine   an.   Ihre   Anmeldung   bleibt   in   diesem   Fall   verbindlich.   Sollte   die Veranstaltung    nicht    verschoben    werden    können    oder    endgültig    nicht    stattfinden,    so    erstatten    wir    Ihnen    die    bereits    gezahlten    Gebühren.    Ein weitergehender Schadensersatzanspruch ist ausdrücklich ausgeschlossen.

5. Widerrufsrecht

Als   Verbraucher   können   Sie   den   mit   uns   geschlossenen   Vertrag   innerhalb   von   14   Tagen   ohne   Angabe   von   Gründen   widerrufen,   sofern   der   Vertrag   mit uns   über   Wege   des   Fernabsatzes   geschlossen   wurde.   Die   Widerrufsfrist   beginnt   mit   Zugang   unserer   Bestätigung   bei   Ihnen,   jedoch   nicht   vor   Erhalt dieser   Belehrung.   Der   Widerruf   hat   in   Textform   (Brief,   Fax,   E-Mail)   oder   fernmündlich   zu   erfolgen.   Zur   Wahrung   der   Frist   genügt   die   rechtzeitige Absendung   des   Widerrufs.   Das   Widerrufsrecht   erlischt,   wenn   Sie   sich   als   Verbraucher   zu Angeboten   angemeldet   haben,   welche   vor   Ende   der   14-tägigen Widerrufsfrist beginnen oder Sie als Verbraucher den Beginn selbst veranlasst haben. Der Widerruf ist zu richten an: Deutsche   Mediationsakademie   der   Corporate-Health-Germany   Ltd.,   Hauptstr.   36,   42555   Velbert,   Tel:   02052   /   409   27   35,   Fax:   02052   /   409   27   36, kontakt@deutsche-mediationsakademie.de.

6. Zertifikate, Teilnahmebescheinigungen (auch nach § 15 FAO)

Um   ein   Zertifikat   oder   eine   Teilnahmebescheinigung   zu   erhalten,   müssen   Sie   die   individuellen   Leistungsüberprüfungen   erfolgreich   bestehen   und   an mindestens    80%    der    jeweiligen    Veranstaltung    teilgenommen    haben.    Sofern    Sie    als    “Hörender   Anwalt”    an    einer    Weiterbildung    teilnehmen,    wird ausdrücklich   darauf   hingewiesen,   dass   seitens   der   Anwaltskammern   eine   Vorabzertifizierung   von   Weiterbildungen   kategorisch   ausgeschlossen   wird. Jede   Anerkennung   von   Weiterbildungen   nach   §   15   FAO   als   “Hörender   Anwalt”   stellt   somit   eine   Einzelfallentscheidung   seitens   der   Anwaltskammer   dar, auf   die   die   Deutsche   Mediationsakademie   keinen   Einfluss   hat.   Eine   Garantie   der   Annahme   durch   die   RAK   ist   somit   ausdrücklich   ausgeschlossen,   die Deutsche   Mediationsakademie   haftet   daher   auch   nicht   für   eventuelle   Schäden   oder   Nachteile,   die   im   Einzelfall   durch   eine   Ablehnung   seitens   der   RAK entstehen, es sei denn, dass die DMA vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat.

7. Haftung

Die   Haftung   für   Schäden,   insbesondere   für   Schäden   aus   Unfällen,   Beschädigungen,   Diebstahl   oder   Verlust   ist   ausgeschlossen,   es   sei   denn,   dass   der Schaden    auf    vorsätzlichem    oder    grob    fahrlässigem    Verhalten    von    Mitarbeitern    der    Deutschen    Mediationsakademie    beruht.    Sofern    während    der Veranstaltungen   der   Deutschen   Mediationsakademie   Speisen   und/oder   Getränke   angeboten   werden,   obliegt   es   jedem   Teilnehmer   selbst,   sich   über eventuelle   Unverträglichkeiten   vor   Genuss   zu   informieren.   Bei   Vollverpflegung   wird   auf   die   Bedürfnisse   von   Vegetariern/Veganern   eingegangen.   Ein Anspruch auf spezielle Sonderverpflegungen besteht nicht.

8. Datenspeicherung

Durch   Ihre   Anmeldung   erklären   Sie   sich   ausdrücklich   mit   der   Speicherung   und   Verarbeitung   Ihrer   Daten   einverstanden.   Weiterhin   erklären   Sie   sich   mit der   späteren   Zusendung   von   Informationen   durch   Unternehmen   der   Corporate-Health-Germany   Ltd.-Gruppe   ausdrücklich   einverstanden.   Sollten   Sie   mit der Zusendung nicht einverstanden sein, bitten wir um schriftliche Benachrichtigung.

9. Urheberrecht

Alle   Studienunterlagen,   Seminarunterlagen   und   sonstige   Unterlagen   der   Deutschen   Mediationsakademie   sind   urheberrechtlich   geschützt.   Eine   Kopie oder Weiterleitung an Dritte, auch auszugsweise, ist ausdrücklich nur mit schriftlicher Zustimmung der Corporate-Health-Germany Ltd. erlaubt.

10. Sonstiges

Für   alle   vertraglichen   Beziehungen   zwischen   den   Parteien   wird   ausdrücklich   Deutsches   Recht   vereinbart,   insbesondere   auch   für   die   Angebote   der Deutschen     Mediationsakademie,     welche     ausschließlich     online     angeboten     werden.     Vor     gerichtlichen    Auseinandersetzungen     vereinbaren     die Vertragspartner   die   vorherige   Durchführung   eines   Mediationsverfahrens   nach   Deutschem   Mediationsgesetz.   Sollten   einzelne   Teile   dieser   allgemeinen Teilnahmebedingungen   ganz   oder   teilweise   unwirksam   sein,   so   bleibt   die   Gültigkeit   der   anderen   Klauseln   unberührt.   Die   ungültige   Klausel   soll   durch   eine Regelung   ersetzt   werden,   deren   wirtschaftlicher   Erfolg   dem   der   unwirksamen   Klausel   am   Nächsten   kommt.   Als   Gerichtsstand   wird   Velbert   vereinbart, sofern nicht ein anderer Gerichtsstand gesetzlich vorgeschrieben ist. Stand: Februar 2016
Nach oben Nach oben